Startseite

D-Junioren blau – Start in Challenge-Runde gelungen 💪🏼

Heute beginnt für das Team blau die Challenge-Runde. Wir Coaches, Beat und Ruedi, sind bereit, zusammen mit unserem Team blau diese Runde zu meistern. Uns Coaches ist der heutige Tag sehr wichtig, einen gemeinsam mit den Kindern guten Start zu erwischen. Ich, Ruedi, darf zumindest behaupten, dass ich doch eine Portion Nervosität auf Sargans mitgenommen habe.

Heute spielen wir erst um 12:00 Uhr in der RSA Sargans. Wir treffen uns wie immer 1 Stunde vorher und gehen sofort nach draussen und wärmen uns auf. In der Halle müssen wir uns dann in einem kleinen Eckchen technisch aufwärmen, da noch weitere Matches stattfinden und die Halle komplett besetzt ist. Egal, wir machen das Beste daraus.

Schade, müssen wir wegen einer Verletzung heute auf Fabio verzichten. So müssen bzw. dürfen einzelne Spieler Extrarunden laufen, da die Linie mit Fabio rotierend aufgestockt wird. Was aber das ganze Team sehr geschätzt hat, ist die Anwesenheit von Fabio. Fabio ist als Motivator und als Assistenz-Coach im Einsatz gewesen. Danke Fabio, cool bisch dabi gsi!!

Datum 19. Januar 2020
BUV-Gruppe Challenge-Runde
Austragungsort RSA Sargans
Spielzeit 2 x 15 Minuten, 5 Minuten Pause
Abgemeldet Fabio (Verletzt)
Coaches Beat, Ruedi

 

12:00 Uhr, Chur Unihockey schwarz – Unihockey Felsberg blau
Einen guten Start in die Challenge Runde erreichen wir nur, wenn das Team von Spiel-Anfang an wach ist. Die verschlafenen Startphasen müssen der Vergangenheit angehören. Entsprechend sind die Spieler aufgefordert, den Spielstart heute nicht zu verschlafen. Glücklicherweise gelingt uns der Start sensationell, wir führen bereits mit dem ersten Treffer nach 2 Minuten. Wir haben auf dem doch kleineren Feld viel Platz, können schöne Kombinationen spielen und so auch wunderschöne Goals schiessen. Bis zur Pause führen wir dann mit 0:4.
Nach der Pause sind es dann die Churer, welche uns in den Anfangsminuten das Leben schwer machen. Sie drücken sehr offensiv, wir haben kurzzeitig das Spiel nicht wirklich im Griff. Soooo nicht ☹! Eine kurze und klare Ansage auf der Bank wirkt, das Spiel dreht sich wieder. Ab der 6. Minute sind wir wieder die Taktgeber und gestalten das Spiel nach unserem Gusto. Wir reden auf dem Platz, wir laufen in den freien Raum, wir laufen in den Slot und so erhöhen wir auf 9:0. Das Kuchen-Goal Nr. 10 will schlussendlich einfach nicht fallen. Stattdessen schiessen die Churer noch ein schönes Goal, was zum Schlussresultat von 1:9 führt.
Ahmmm…. Da haben wir Coaches doch tatsächlich was übersehen!? Selina hat mit Nr. 7 Goal Nr. 7 geschossen ->  KUCHEN 🥧 ! Danke Selina!

Spieler Lara, Mika, Selina, Seraina, Andri, Enea, Jan, Lars
Goalie Ilana
Goals Felsberg 02:08 Lara (Mika), 02:50 Selina, 06:11 Lara (Selina), 12:10 Mika (Lara), 16:50 Lara, 17:20 Seraina, 21:25 Selina (Jan), 21:45 Lars (Enea), 22:05 Lars (Enea)
Goals Gegner 27:48
Schlussresultat 1 : 9

 

13:30 Uhr, UHC Sarganserland – Unihockey Felsberg blau
Das uns die Sarganser ebenbürtig sind, haben wir bereits vor dem Spiel gewusst. Dass sie uns aber dermassen fordern, das war dann schon eher überraschend. Doch alles der Reihe nach.
Wir starten auch im 2. Spiel des Tages sackstark. Bereits in der 11. Sekunde fällt das erste Goal für uns, knapp 2 Minuten später bereits das 2. Goal. Was dann folgt, überrascht uns. Sargans macht hinten dicht und nutzt jede Chance nach vorne. Wir müssen schlagartig mehr kämpfen und vor allem mehr laufen. Jeder Ball wird extrem hart umkämpft, wir wie auch die Sarganser beissen wie die Hunde. Bis zur Pause fällt dann tatsächlich kein Goal mehr. Es bleibt beim 0:2.
Nach der Pause treten wir dann stärker und disziplinierter auf. Wir erarbeiten uns viele gute Chancen. Dies nicht zuletzt, weil uns die Sarganser hinter unserem eigenen Goal in Ruhe lassen. Wir können so das Spiel in Ruhe und überlegt aufbauen und gezielt angreifen. Und so ziehen wir bis zur 6. Minute mit 5 Goals davon. Und was jetzt geschieht, kennen wir bereits. Die Sarganser fangen an zu treffen, Goal Nr. 1, 2, 3, 4 und dann noch Goal Nr. 5. Unsere Spieler kämpfen nun nicht nur mit ihrer Power, sondern auch mit der mentalen Stärke. Sie lassen nach, suchen die Fehler bei sich selbst und fangen an viel zu viel zu studieren. Und genau da sind wir Coaches stark gefordert, die Kinder wieder zurück zum Spiel zu begleiten. Beat organisiert die Power-Linie, Ruedi analysiert und redet mit den Spielern. Und so sind wir schlussendlich dann doch sehr erfreut und glücklich, uns wenigstens mit einem Unentschieden von 5:5 gegen Sargans zu trennen. Es war wieder mal eins dieser Spiele, bei dem man den Puls bis zum kleinen Zeh spürt. Und doch muss ich sagen: wir haben unser Bestes gegeben. Wir Coaches sind mit jedem einzelnen Spieler sehr zufrieden.

Spieler Lara, Mika, Selina, Seraina, Andri, Enea, Jan, Lars
Goalie Ilana
Goals Felsberg 00:11 Enea, 01:50 Selina, 15:15 Lara (Selina), 18:30 Lars, 20:50 Lars (Andri),
Goals Gegner 20:25, 22:45, 24:00, 26:00, 27:00
Schlussresultat 5 : 5

 

15:45 Uhr, Unihockey Felsberg blau – UHC Domat/Ems gelb
Dieses Spiel hatte es wieder in sich. Es ist sehr schwer, die Kinder von Vergangenheitsgedanken zu befreien, damit sie für den Moment fokussiert sind. Wir haben schon mal gegen Domat/Ems gelb gespielt und auch gut gewonnen. Steigst du aber mit diesem Gedanken ins Spiel, so wirst du dieses Spiel verlieren. Davon bin ich überzeugt. Zu meiner Überraschung startete das Spiel sehr gut für uns. Bis zur 5. Minute sind wir mit 2 Toren davongezogen. Danach ist bis zur Pause nichts mehr gelaufen. Wir haben buchstäblich «Schnarch»-Unihockey gespielt. Wir haben nichts mehr überlegt, standen ideenlos und wartend herum, haben Fehlpässe gespielt und die Emser auf dem Platz spielen lassen. Und so ist bis zur Pause kein Goal gefallen, wir trennen uns mit 2:0.
In der Pausen-Ansprache mussten uns die Kinder ein Versprechen abgeben: wir fighten bis zum Schluss! Nein, kein «wenn ich nicht….» oder «wenn, dann…..». Simpel und einfach: Wir kämpfen für- und miteinander bis der Schiedsrichter abpfeift. Und das Versprechen hat gewirkt. Andri legt mit einem Glanz-Tor, so wie in den Trainings gelernt, den Grundstein für die 2. Hälfte. Das Spiel gewinnt wieder an Dynamik, wir spielen wieder Unihockey. Wir müssen zwar gegen die starken Emser sehr viel mehr laufen als erwartet, die Kontrolle behalten jedoch mehrheitlich wir. Und doch, die Emser sind teilweise zu schnell für uns und schiessen 2 wunderschöne Goals. Schlussendlich erzielen wir noch das Schluss-Goal auf dem Feld. Wir trennen und von den Emsern mit 7:2.

Spieler Lara, Mika, Selina, Seraina, Andri, Enea, Jan, Lars
Goalie Ilana
Goals Felsberg 02:55 Lars, 05:15 Lars, 16:30 Andri, 17:30 Selina (Lara), 19:30 Seraina (Enea), 20:45 Mika, 29:45 Lara (Lars)
Goals Gegner 23:30, 27:50
Schlussresultat 7 : 2

 

Schlusswort
Für mich, Ruedi, sind heute schöne Erinnerungen an letztes Jahr wieder wachgeworden. Mit unseren 2 Mädels-Linien, Goalin Ilana und einziger Boy und Goalie Ray, haben wir ebenfalls die Challenge‑Runde bestritten. Wie waren wir doch anfänglich enttäuscht, nicht die Finalrunde erreicht zu haben. Wir haben anschliessend Spiel um Spiel gewonnen, in den Garderoben Siege gefeiert, die wenigen Niederlagen ignoriert, stattdessen diese abgetanzt und mit Schokolade abgeschmeckt…. Und am Schluss den Pokal für den 2. Platz in der Challenge-Runde nach Hause gebracht. Es ist die Freude, welche auf einmal zurückgekehrt war, der Ehrgeiz zu kämpfen und zu siegen, der Stolz des Felsberger Unihockeys in die weite Welt der Bündner Meisterschaft zu tragen. Wenn die Kinder dies verstanden haben und diese Gefühle ausleben können, dann, und genau nur dann sind wir Team blau. Mit den heutigen Resultaten haben wir die sehr gute Basis für diesen Weg gelegt. Wir Coaches werden unsere Kinder weiter auf diesem Weg begleiten. Daher gilt auch dieses Jahr wieder: wir rocken die Challenge-Runde. !!Go Felsberg Go!!

Sportlicher Gruss
Beat, Ruedi

         

 

 

 

Startseite