Startseite

D-Junioren blau – Challengerunde 02 – Kriminaltango vom Feinsten!

Wir treffen uns bei herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen in Schiers. Schon beim Einlaufen kullern die ersten Schweisstropfen. Der Frühling meldet sich bereits. Wir sind wie immer fit und machen uns fürs Spiel bereit. Das Umziehen gestaltet sich noch als kleine Herausforderung, sind doch 3 Mannschaften in einer 1-Mannschaft Kabine.

Heute treffen wir beim ersten Spiel auf Arosa, einem uns noch unbekannten Gegner. Mit entsprechender Spannung gehen wir aufs Feld.

Datum 17. Februar 2019
BUV-Gruppe D-Junioren Gruppe, Challengerunde
Austragungsort Turnhalle Oberhof, Schiers
Spielzeit 2 x 15 Minuten, 5 Minuten Pause
Abgemeldet
Coaches Katja, Ruedi

 

10:30 Uhr, UHC Arosa – Unihockey Felsberg blau

Boah….!  Arosa zeigt sofort von Anfang an wer auf dem Platz das Sagen hat. Sie dominieren das Spiel ab der ersten Sekunde, drücken permanent und unaufhaltsam nach vorne auf unser Goal. Wir haben alle Hände voll zu tun und sind hauptsächlich defensiv auf dem Feld unterwegs. Die Aroser schaffen es, unsere Abwehr zu durchbrechen, sie gehen mit dem ersten Treffer in Führung. Glücklicherweise lassen sich unsere Girls nicht beirren. Doch jetzt wird es an der Zeit, aus unserer Eierschale raus zu kriechen und zu kämpfen. Wir laufen vermehrt nach vorne, kämpfen mehr vor dem Goal der Aroser. Uns gelingen entsprechend auch die Abschlüsse, wir gehen in Führung. Doch Arosa vermag nach unserem Führungstreffer wieder auszugleichen. Und so gehen wir mit einem 3:3 Unentschieden in die Pause. Das 3. Goal der Aroser kassieren wir 7 Sekunden vor dem Pausen-Abpfiff.

Nach der Pause wird das Spiel dann zäh wie Lederhaut einer Kuh. Beide Teams kämpfen, schiessen, laufen nach vorne. Doch es will einfach nichts gelingen. Das Spiel gewinnt stark an Intensität, wird zudem noch schneller und nimmt auch an Härte zu. Beide Teams spielen jedoch weiterhin äusserst fair. Man spürt förmlich, wie beide Teams um den Siegestreffer kämpfen. Der Siegesdurst steigt stetig, unsere Girls laufen auf Hochtouren. Dann…. Der Schiri pfeifft ab, Arosa nimmt ein Timeout. Wir besprechen nomchmals unsere Kampftaktik, entscheiden uns zusätzlich noch, aus den stärkeren Girls eine Linie zu bilden. Das Sieges-Goal muss einfach her! Dramatik pur auf dem Feld, ja sogar Oskar verdächtig. Und endlich…16 Sekunden vor Schluss treffen wir zum Führungstreffer 4:3. Sola, die letzten 16 Sekunden werden wir wohl überstehen. Nein…. Nein….. und nochmals nein! Arosa schafft es mit ihrem Kampfwillen doch tatsächlich, 5 Sekunden vor Schluss noch auszugleichen. Dieser Treffer schlägt bei den Girls wie eine äusserst bittere Zitrone ein. Und so trennen wir uns von Arosa nach einem äusserst spannenden Krimi-Spiel mit einem 4:4 Unentschieden.

Spieler Irina, Selina, Seraina, Cilia, Lara, Mia
Goalie 1/2 Ilana, 2/2 Ray
Goals Felsberg 06:56 Selina, 08:14 Lara (Irina), 14:00 Mia (Selina), 29:44 Lara (Selina)
Goals Gegner 05:20, 08:38, 14:53, 29:55
Schlussresultat 4 : 4

 

13:30 Uhr, Unihockey Felsberg blau – Flims Trin Unihockey

Gegen Flims Trin haben wir schon mal gespielt, erinnert ihr euch? Das was in Domat/Ems, unser 1. Auftritt mit den Girls. Wir haben mächtig Eindruck hinterlassen und das Spiel gut gewonnen. Heute sollte es anders sein! Flims Trin tritt stark auf und drückt uns wie auch schon gegen Arosa in die Defensive. Wir bezeichnen durchaus unsere Mühe auch mit diesem Spiel. Und so sind es auch die Flims Trinser, welche den 1. Treffer erzielen. Wir können ca. 4 Minuten später zwar ausgleichen, doch dann ziehen uns unsere Gegner davon. Wir laufen chaotisch, passen quer übers Feld, schiessen Blindpässe. Wir spielen den Flims Trinsern so richtig in die Stockschaufeln. Sie nützen unsere Fehler gnadenlos aus. Den beiden Coaches Katja und Ruedi ist der Pausenpfiff nur so recht, denn wir liegen mit 1:3 im Rückstand.

In der Pause müssen wir Coaches die Girls wieder ermutigen und für die 2. Match-Hälfte einschwören. Wir müssen uns unbedingt auf unser Spiel fokussieren, unsere Kombinationen ausspielen, unser Gelerntes umsetzen.

Die 2. Hälfte beginnt. Huhu…. die Girls haben die Ansprache verstanden. Wir drucken Flims Trin in die Defensive, jetzt sind wir am Ball. Wir sind abschlussgefährlich, kämpfen um jeden Pass und Ball. Und so vermögen wir innert knapp 5 Minuten auszugleichen. Die Flims Trinser werden immer aggressiver, spielen härter und entsprechend hat auch der Schiri alle Hände voll zu tun. Unsere Girls lassen sich natürlich auch nicht alles gefallen und werden ebenfalls vom Schiri ermahnt, den einen oder anderen Ellbogen nicht all zu hart einzusetzen. Die Spannung auf dem Feld ist nicht mehr zu überbieten. Flims Trin geht in Führung, wir ziehen wieder nach, Flims Trin geht erneut in Führung und wir ziehen ebenfalls wieder nach. 1 Minute und 26 Sekunden vor Schluss fällt das 5:5. So…. und ab jetzt müssen wir im roten Bereich laufen. Die Girls sind so richtig heiss auf den Sieg. Sie decken ab sofort hervorragend die gegnerischen Spieler und warten auf die Chance, um dann mit Feuer im Hintern nach vorne und hoffentlich auch das Goal zu treffen! 7 Sekunden vor Schluss…. Yeeeaaaaahhhhh! …. das 6:5 fällt für uns. Und jetzt ja nicht noch einmal ein Goal kassieren wir vorher im Spiel gegen Arosa. Ball weg von unserem Goal… nichts anders! Und so gehen wir gegen Flims Trin als Sieger vom Feld.

 

Spieler Irina, Selina, Seraina, Cilia, Lara, Mia
Goalie 1/2 Ilana, 2/2 Ray
Goals Felsberg 05:40 Lara (Cilia), 17:14 Lara (Cilia), 19:05 Cilia (Irina), 27:47 Irina, 28:34 Seraina (Selina), 29:53 Selina
Goals Gegner 01:58, 12:45, 13:32, 22:00, 28:05
Schlussresultat 6 : 5

 

Schlusswort

Lasst es euch gesagt haben: Die Tatort Krimiserie von Sonntagabend ist im Vergleich zu unseren heutigen Matches gegen Arosa und Flims Trin nicht mehr als je 30 Minuten Tom & Jerry. Beide Matches sind mit einem Kriminaltango vergleichbar. So die richtigen Krimis, welche die absolute Spannung bis zum Schluss aufrechterhalten. Einfach nur der helle Wahnsinn.

Wir wissen, dass wir auch schon bessere Tage und Matches erlebt haben. Uns ist aber auch bewusst, dass wir nicht immer nur auf hohe Wellen reiten können. So ist es auch gut, wenn man mal den Kampfgeist der anderen Teams zu spüren kriegt. Schluss und Endlich wird nichts auf dem Feld geschenkt. Unsere Girls mit Boy Ray haben sich dieser überraschenden mentalen Herausforderung gestellt. Viel wichtiger ist aber, dass sie die Herausforderung angenommen haben und diese in Spielstärke umwandeln konnten. Fazit des heutigen Tages: Huara guat gmacht 😉!

Sportlicher Gruss
Eure Coaches
Katja & Ruedi

   

Startseite