Startseite

D-Junioren blau – Challengerunde 03 – Sandmännchen zu Besuch!

Die Girls treffen pünktlich um 08:00 Uhr in Davos ein. Es ist noch recht frisch in Davos, wir gehen daher nur kurz nach draussen und jöggerlen uns warm.Wir laufen noch ein paar Treppentritte rauf und runter, absolvieren gute Übungen für die Beine. Und doch hat man irgendwie das Gefühl, dass Harz an den Schuhen der Girls klebt. Es will nicht so recht. Und wir Coaches liegen richtig mit unserer Vermutung. Das Sandmännchen hat uns ausgerechnet heute einen Besuch abgestattet.

Datum 09. März 2019
BUV-Gruppe D-Junioren Gruppe, Challengerunde
Austragungsort Sportzentrum Arkaden, Davos
Spielzeit 2 x 15 Minuten, 5 Minuten Pause
Abgemeldet
Coaches Katja, Ruedi

 

09:00 Uhr, Team Davos – Unihockey Felsberg blau
Heiliges Bimbam. Wo sind unsere Girls? Nicht auf dem Feld, nicht am Ball. Von den Girls fast teilnahmslos akzeptiert, spielt uns Team Davos dermassen um die Ohren, dass jeder versuchte Abschluss der Davoser verdient ist. Und es dauert nicht mal lange, nämlich genau 1.5 Minuten, und schon führen die Davoser mit dem ersten Treffer. Langsam… aber wirklich nur im Schneckentempo kommen auch wir ins Spiel. Nichts desto trotz dominiert Davos auf dem Feld. Ob grosse oder kleine Spieler, wir schaun zu und gewähren den Davosern jede von ihnen erabeitete Chance. Und so gehen wir nach 15 Minuten mit dem Rückstand von 3:2 in die Pause. Und dort muss mal was besprochen werden….. dringendst!  Oh nein… kein Zämmaschiss, nur ein bisschen klarerer Klartext 😉.

Das Gespräch scheint gewirkt zu haben. Unsere Girls spielen endlich ihr Spiel, der Ball rollt, die Pässe kommen an und so hat auch der starke Davoser Goali seine Mühe. Wir bieten den Davosern kontinuierlich die Stirn. Bedeutet jetzt aber auch, dass das Spiel viel härter geworden ist. Das Spiel wird nun zusätzlich noch von extrem vielen Stockschlägen begleitet. Sehr unschön, wenn daraus immer wieder noch Vorteile entstehen. Für uns wie auch für Davos. Die letzten 4 Minuten haben es dann wieder in sich. Wir führen mit 5:3, die Girls glauben den Sieg bereits auf sicher. Doch wir Coaches können uns nur wiederholen: Jedes Spiel fängt mit 0:0 an und hört mit dem Schiri-Pfiff auf. Und zwischendrin ist alles möglich. Die Davoser holen den Anschlusstreffer, wir ziehen wieder mit 6:4 davon. Und 30 Sekunden vor Schluss schon wieder der Anschlusstreffer. Die Davoser haben nun nichts mehr zu verlieren und setzen alles auf eine Karte. Sie nehmen ihr Goalie raus und spielen mit 4 Spielern. Für uns heisst das nichts anders als Vollvollvollgas zu geben. Glücklicherweise mögen wir dagegen halten und so gewinnen wir ein müdes, hartes und unkonzentriertes Spiel doch noch. Und sicherlich auch mit der nötigen Portion Glück. Girls, eure Coaches kriegen so graue Haare und Herzprobleme, ihr könnt das definitiv besser 😊.

Spieler Irina, Selina, Seraina, Cilia, Lara, Mia
Goalie 1/2 Ilana, 2/2 Ray
Goals Felsberg 19:18 Lara, 12:40 Cilia (Irina), 17:16 Mia (Seraina), 19:38 Lara, 26:17 Lara, 28:48 Mia (Selina)
Goals Gegner 01:29, 06:47, 10:10, 27:31, 29:24
Schlussresultat 5 : 6

 

10:30 Uhr, Unihockey Felsberg blau – Blau-Gelb Cazis gelb
Gegen Cazis starten wir genau gleich schlecht wie vorher gegen das Team Davos. Nichts desto trotz gelingt uns der erste Treffer gegen Cazis und wir gehen nach 1:40 Minuten in Führung. Dieser Führungstreffer sollte nun den gewünschten Motivations-Schub hervorrufen. Hätte man glauben müssen…. Man hat förmlich gespürt, dass die Cazner heute den Sieg herbeiholen wollten. Und so kämpfen und laufen sie wie losgelassene wilde Hunde. Und auch in diesem Spiel fliegen die Stockschläge nur so um die Ohren, leider nicht immer ganz fair. Für uns und auch für die Cazner nicht. Wir mögen vor der Pause dann doch noch gut mithalten und beenden die 1. Hälfte mit 2:2.

Was nach der Pause nun mit den Girls geschehen ist, wer weiss es schon…? Sind sie schon nach Hause 😉? Unsere immer funktionierende Strategie wird nicht umgesetzt, falsche Kommunikation, falsche Pässe in die Schaufeln der Cazner, Unaufmerksamkeiten, unnötige 2-Kämpfe, falsche Entscheidungen…. alles innert 15 Minuten geboten. So kann man natürlich beim besten Willen kein Spiel gewinnen. Und es sind dann entsprechend auch die besseren Cazner, welche unsere Fehler ausnutzen und schlussendlich mit 2:4 als Sieger vom Platz gehen.

Spieler Irina, Selina, Seraina, Cilia, Lara, Mia
Goalie 1/2 Ilana, 2/2 Ray
Goals Felsberg 01:43 Irina, 08:00 Selina (Seraina)
Goals Gegner 03:40, 09:50, 23:00, 23:48
Schlussresultat 2 : 4

 

Schlusswort
Unsere Girls sind vom heutigen Tag enttäuscht. Sie konnten ihre mentale Stärke und so auch ihren Spielrausch nicht abholen. Der Sieg gegen die Davoser vermag die Niederlage gegen Cazis nicht zu übertrumpfen. Wie schon im Intro geschrieben, waren wir heute bereits beim Aufwärmen müde. Diese Müdigkeit hat sich durch beide Spiele konstant durchgezogen.

Wir Coaches, Katja und Ruedi, sind euch Girls absolut nicht böse über die Niederlage. Das Verlieren gehört nun mal dazu. Wir haben in der Kabine über das Warum und Wieso geredet, Punkt. Wir haben gemeinsam entschieden, die Niederlage in Davos in der Kabine zurück zu lassen. Sollen die doch Aufräumen 😉. Ihr alle kennt sicher das Lied «Tage wie diese» von «Die Toten Hosen», oder?  An Tagen wie diese…. Lernt man zu verlieren, lernt man Niederlagen zu akzeptieren, nimmt man (hoffentlich) die gelernte Lektion mit, lernt man nach vorne zu schauen. Und nach dem Motto von Arnold Schwarzenegger in seinen Terminator Filmen: We’ll be back!

Girls, geniesst die Felsberger Fasnacht heute! Boy auch 😊!

Sportlicher Gruss
Eure Coaches
Katja & Ruedi

Startseite